Golfnews Golftermine Golfturniere Uncategorized

Gold gewinnt Inbee Park aus Südkorea

Olympia-Rio-2016Die Golferin Inbee Park aus Südkorea hat mit 16 Schlägen unter Par souverän Gold gewonnen. Auch auf der vierten Runde ließ sich die seit der ersten Runde Führende den Olympiasieg nicht mehr nehmen. Die Weltranglistenerste Lydia Ko aus Neuseeland (-11) sicherte sich die Silbermedaille mit einem Birdie am letzten Loch und verhinderte so ein Stechen mit der Chinesin Shanshan Feng (-10), die Bronze gewann. Ko hatte es nach einer bärenstarken dritten Runde noch einmal spannend gemacht, zeigte aber auf der Schlussrunde ungewohnte Schwächen beim Putten und kam an Inbee nicht mehr heran. Die 28-jährige siebenmalige Major-Gewinnerin zeigte über die gesamten vier Tage eine konstant starke Leistung und brachte eine sehr gute Runde ins Clubhaus. Sie gewinnt mit 66-66-70-66 die erste Goldmedaille für Frauen im Golf seid 116 Jahren.

Spannend war der Kampf um Silber und Bronze. Viele Golferinnen zeigten eine sehr gute Schlussrunde in der Hoffnung, noch in das Rennen um die Medaillen eingreifen zu können. Letztendlich kristallisierten sich Lydia Ko und Shanshan Feng heraus, die auf den letzten Löchern die Medaillen unter sich ausmachten.

Golfmedal-winner-Inbee-Park-Silver-Lydia-Kogolf-Bronze-Shangshan-Feng-rio-2016-Golf
Die Gewinnerinnen – Silber: Lydia Ko, Neuseeland – Gold: Insee Park, Korea – Bronze: Shangshan Feng, China

olympia-2016-golf-sandra-gal

Sandra Gal und Caroline Masson schlossen das erste olympische Turnier mit ordentlichen Runden ab und beendeten es auf den Plätzen: Manson, 21 (-2) bzw. Gal, 25 (-1).

 

 

Maria-Verchenova-Hole-In-One-Rio-2016-02Eine Besonderheit am Rande: 

Maria Verchenova, die einzige russische Golferin auf der Ladies European Tour und die einzige russische Teilnehmerin in diesem Olympiafeld, beendet das Turnier mit einer Rekordrunde. Mit 62 Schlägen unterbot sie die Runde der Amerikanerin Stacy Lewis vom zweiten Turniertag. Neun Birdies und das dritte Hole in One dieses Turniers spielte Verchenova, die bei fünf Schlägen über Par ins Finale gestartet war. Dem standen nur zwei Bogeys gegenüber, womit sie sich unter die Top 20 spielte.

About firstgolf

1 comment

Leave a Reply